Fissurenversiegelung

 

Damit Bakterien keinen Zutritt haben!

Alle Zähne mit einer durch Furchen (Fissuren) und Grübchen zerklüfteten Oberfläche sind besonders kariesgefährdet. Denn tiefe Fissuren bieten Speiseresten und damit Bakterien gute Haftungsmöglichkeiten und werden von der Zahnbürste nicht erreicht. Die Bakterien vermehren sich rasch, setzen sich als klebrige Masse an den Zähnen fest und produzieren aggressive Säuren. Wir versorgen die Zähne unserer Patienten mit professionellen Versiegelungen, die für viele Jahre einen wirksamen Schutz gegen Karies bieten.

Ab welchem Alter ist eine Versiegelung sinnvoll?

Die Milchzähne müssen komplett durchgebrochen und die Schmelzreifungsphase abgeschlossen sein. Zudem müssen die Zähne unter absoluter Trockenheit versiegelt werden können. Die erste Versiegelung sollte also 15-18 Monate nach Durchbruch der Zahnkrone erfolgen.

Wie geht eine Versiegelung vor sich?

Die Zähne werden mit einem Reinigungsgel gründlich gesäubert und fettfrei gemacht. Dann wird unter absoluter Trockenheit ein medizinisch unbedenklicher dünnflüssiger Kunststoff auf die Zahnoberfläche aufgebracht und mit einer speziellen UV-Lampe gehärtet. Die Zähne werden durch die Versiegelung nicht angegriffen.

Wie oft muß eine Versiegelung erneuert werden?

Die Erneuerung einer Versiegelung hängt von der Zahnpflege und der Ernährung des Kindes ab. Durchschnittlich sollte sie alle 4 Jahre erfolgen. Versiegelungen müssen jedoch 2x jährlich kontrolliert werden.

 

 

copyright (c) 2005 FirmenTuning Karacan